Russische Namen: Vorname, Familienname, Vatername

 

Wie viele Namen hat ein durchschnittlicher Russe? Richtig, drei: Vorname, Familienname und Vatername. Was sind die alle und wie werden Sie benutzt?

 

Иванов Иван Иванович

 

Familienname. Familienname (Фамилия) entspricht der deutschen Nachnamen. Jeder Familienmitglied hat die gleiche Nachname, die aber eine männliche und eine weibliche Form hat. Nach dem Heiraten übernimmt die Frau normalerweise die Nachname ihres Mannes.

Иванов Иван Иванович

Иванова Мария Ивановна

 

Vorname. Vorname (Имя) ist die Name, die jede Person beim Geburt bekommt.

 

Иванов Иван Иванович

 

In Russland wird es nur eine Name gegeben, die aber drei Formen hat: Vollform (Иван), Diminutivform (Ваня) und Koseform (Ванечка, Ванюша). Dadurch, welche Form benutzt wird kann man verstehen, welche Beziehung zwischen den sprechenden Personen bestehen. Z.B. zwei Kollegen, die jeden Tag zusammen arbeiten werden einander eher per Vollform nennen. Wenn sie aber noch ab zu nach der Arbeit Fußball zusammen schauen, dann eher Diminutivform. Aber die Mutter oder die Freundin nennt ihn per Koseform. Die Kosenamen existiert es auch mehrere für eine Vornahme, da hängt alles von der Fantasie ab.

 

Vatername (Отчество) wird vom Vornamen des Vaters konstruiert und Geschwister haben die gleiche Vatername (existiert auch in männlicher oder weiblicher Form).

 

Иванов Иван Иванович

Иванова Мария Ивановна

 

Solche Anspruchswörter wie „Frau“ oder „Herr“ werden im Russischen nicht gebraucht. Eine unbekannte Person spricht man mit einem Vor- und Vaternamen. Jemanden mit einem Nachnamen anzusprechen wäre unhöflich.

 

Mehr über russische Namen und russische Kulrur erfahren sie in unseren Russischkursen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0